Kammerchor

Der Westfälische Kammerchor Minden stellt sich vor

Im Jahre 1971 gründete Rainer Winkel den Singkreis St. Simeonis, der heute als Bach-Chor St. Simeonis in Minden bekannt ist. Mit dem Westfälischen Kammerchor Minden wurde im Jahre 1976 durch Rainer Winkel ein zweiter Chor ins Leben gerufen, für dessen Gründung im Wesentlichen zwei Gesichtspunkte entscheidend waren: Nach Abschluss der Schulausbildung verließen viele der im Bach-Chor chorisch geschulten jungen Stimmen ihren Heimatort. Diesen am Chorsingen interessierten jungen Erwachsenen wollte Rainer Winkel über die Schulzeit hinaus eine Heimstatt in Minden geben. Außerdem wollte er sich neben der geistlichen Chormusik auch der weltlichen Chormusik zuwenden.

Da eine wöchentliche Probenarbeit von Beginn an unmöglich war, treffen sich die Sängerinnen und Sänger in der Regel einmal monatlich am Wochenende zur Probe in Minden. Das erste Konzert veranstaltete der Chor im Februar 1977 mit weltlicher Chormusik der Renaissancezeit, der Romantik und der Gegenwart. Weitere Konzerte mit weltlichem Programm fanden im Spätherbst 1977 und im folgenden Jahr in Minden und der näheren Umgebung statt. Neben den reizvollen weltlichen und geistlichen A-Cappella-Chorwerken hat der Chor auch Oratorien in Bückeburg, Kassel, Minden und Paderborn aufgeführt.

Für etliche Aufführungen, z. B. Claudio Monteverdis Marienvesper, die Passionen und die H-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach und das Brahms-Requiem konnten dank der finanziellen Unterstützung von Sponsoren international bekannte Solisten wie Ulla Groenewold, Maria Zedelius, Anne Schwanewillms, Wilfried Jochens, John Elwes, Michael Schopper und Klaus Mertens, sowie das Barockorchester “Capella Agostino Steffani” (heute: “Hannoversche Hofkapelle”) verpflichtet werden. Deshalb sei an dieser Stelle allen Sponsoren herzlich für diese Unterstützung gedankt.

Auf seinen Auslandsreisen nach Großbritannien, Frankreich, Österreich, Italien, Polen und Norwegen gab der Westfälische Kammerchor Minden u.a. Konzerte in London, Paris, Wien, Florenz, Poznan und Oslo. Durch mehrere Rundfunkaufnahmen beim WDR hat der Chor Minden als eine Stadt bekannt gemacht, in der der Chorgesang in besonderer Weise gepflegt wird. Der Westfälische Kammerchor Minden ist somit ein herausragender Kulturträger der Stadt und des gesamten Kreises.

Sängerinnen und Sänger, die an einer regelmäßigen Mitarbeit im Westfälischen Kammerchor Minden interessiert sind, können sich mit Rainer Winkel (Telefon: 0571-52824) in Verbindung setzen. Voraussetzung zur Mitwirkung sind Blattsingefähigkeit, gutes Gehör und gesunde Stimme.

Der aktuelle Terminplan als pdf-Datei

Höhere Auflösung - anklicken

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Rainer Winkel

Geboren 1939 in Berlin-Spandau. Nach der Schulzeit und Abitur in Kassel Musik folgt ein Musikstudium an der Hochschule für Musik in Berlin-Charlottenburg (u.a. bei Ernst Pepping und Max Baumann), das mit dem Schulmusik-Examen (1963) und der Privatmusiklehrer-Prüfung im Fach Violine (1964) abgeschlossen wird; parallel dazu Geographiestudium an der FU Berlin von 1960 bis 1965.

Seit 1967 ist Rainer Winkel als Musikpädagoge in Minden tätig. zunächst am Caroline-von-Humboldt-Gyrnnasium, seit 1974 am Ratsgymnasium. Neben dem obligatorischen Musikunterricht im Klassenverband und dem Aufbau von Schulchören und -orchester gründet er 1969 das Junge Kammerorchester Minden. Mit ihm wird ein umfangreiches und vielseitiges Repertoire vom Frühbarock bis zu Uraufführungen zeitgenössischer Musik erarbeitet; herausragender Erfolg der Orchesterarbeit ist ein 2. Platz beim ersten Deutschen Laienorchester-Wettbewerb 1986 in Würzburg.

1970 folgt die Gründung des Singkreises St. Simeonis (später Bachchor St. Simeonis Minden) an der kleinen gotischen St. Simeoniskirche, um Gottesdienste musikalisch auszugestalten und Konzerte mit vorwiegend geistlichen Programmen zu veranstalten, in denen Werke von der Renaissance bis zu Igor Strawinsky erklingen.

1976 schließlich wird der Westfälische Kammerchor Minden gegründet. um vor allem weltliche und geistliche A-cappella-Literatur aller Stilrichtungen auf möglichst hohen Niveau erarbeiten zu können und um bei orchesterbegleiteten Chorwerken mit einen im A-cappella-Singen geschulten Chor die angestrebte chorische Leichtigkeit und Transparenz erreichen zu können. Dieses Ensemble wird Landessieger von NRW und 3. Bundessieger beim 1, .Deutschen Chorwettbewerb in Köln 1982, für Rainer Winkel verbunden mit einem Dirigierstipendium. In der Folgezeit entstehen Aufnahmen für den WDR mit Werken von J.Gallus, Jonann Eccard, Fanny Hensel, Arnoid Mendelssohn, Joh.Brahms, Pau! Hindemith, Hugo Distler, Ernst Pepping. Günther Bialas u.a.

Seit 1975 Beschäftigung mit „historischer Aufführungspraxis", u.a. Besuche von Kursen bei Nikolaus Harnoncourt und John E. Gardiner.

1994 bis 1997 Leitung des „Städtischen Musikvereins" Bielefeld, der sich die Pflege der chor-sinfonischen Werke zur Aufgabe gemacht hat und diese in der Oetkerhalle zur Aufführung bringt 1975 bis 1987 Leitung der Vinschgauer Musikwochen (Ski- und Musikfreizeiten für Schüler und Studenten), Erarbeitung anspruchsvoller sinfonischer Orchesterwerke in enger Zusammenarbeit mit dem Jungen Kammerorchester Minden.

1988 bis 1999 Leitung der Deutsch-Skandinavischen Musikwochen auf dem Jugendhof Scheersberg bei Flensburg, dort hauptsächlich zuständig für Chorarbeit.

1992 bis 2003 Künstlerische Leitung der Konzertreihe des Kreises Minden-Lübbecke "Kammermusik in Schlössern und Herrenhäusern". Im Jahre 2003 wird der Bürgerpreis des "Vereins zur Förderung des 1200-jährigen Minden" an Rainer Winkel verliehen, 2004 die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

weiter zu Aktuelles

Zurück   Home